Spirituelles-Portal Impressum, Kontakt AT D Image Map


Anzeige
Anzeige
Kooperations-Partner
Anzeige
Anzeige


Zitat des Tages
unbekannt

Alle sagten:"Das geht nicht!"
Dann kam einer daher,
der wusste das nicht
und hat's gemacht.


...


»Zitate suchen / selber eingeben

Was ist?

Karam Kriya - Numerologie

„Karam Kriya“ ist Sanskrit und bedeutet soviel wie „sein Karma Erschöpfen“, da es uns hilft, immer wiederkehrende Reaktionsmuster (Karma) hinter uns zu lassen und die volle Verantwortung für unsere wahre menschliche Bestimmung zu übernehmen.
Numerologie

Numerologie (wörtl.: „Die Lehre von den Zahlen“) ist eine profunde, ganzheitliche Wissenschaft und beruht auf der Erkenntnis, dass alle menschengeschaffenen und natürlichen Systeme auf ein und den selben göttlichen Prinzipien, den Zahlen basieren. Diese bilden eine abstrakte und einheitliche Ordnung, die sich hinter der Vielfalt der Welt verbirgt.

Im Laufe der Geschichte haben sich verschiedene numerologische Systeme herausgebildet, mit deren Hilfe die Zahlen studiert wurden. So wie Kabala, I Ging, ägyptische oder tantrische Numerologie. Diese Systeme ermöglichen gleich verschiedenen Fenstern einen Einblick in die Struktur des Lebens z.B. in Bezug auf die menschliche Persönlichkeit, die Beschaffenheit der Natur oder die Lebenszyklen.
So ist es beispeilsweise unter Numerologen üblich, das Geburtsdatum zu untersuchen, da die individuellen Zahlen der Zeitzyklen verschlüsselte Hinweise über Karma, Potenzial, Bestimmung und Seelenbeziehung der jeweiligen Person enthalten. Die Zahlen sind jedoch überall in der Schöpfung präsent, sodass sie uns in allen Bereichen des Lebens Orientierung bieten können.

Bewusstsein über die Zahlen ermöglicht Beratern, Lehrern oder Therapeuten eine profunde Basis, um auf präzise und effektive Weise mit Menschen zu arbeiten, da es ihnen einen tieferen Zugang eröffnet, der alle herkömmlichen Syteme transzendiert.

Karam Kriya

Wenn wir nicht im Einklang mit der natürlichen Ordnung der Schöpfung sind, werden wir krank oder unglücklich. Dies ist nicht etwa eine Ausnahme, sondern ein kollektiver Normalzustand der Menschheit. Selbst wenn es uns materiell gut geht, fühlen wir uns oft unerfüllt und befinden uns auf rastloser Suche nach flüchtigem Glück.

Durch das Studium der Zahlen mit Hilfe von angewandter Numerologie können wir wieder mit der natürlichen Ordnung des Lebens in Kontakt kommen. Wir lernen, unsere Umstände und die verschiedenen Teile unseres Selbst zu verstehen, zu akzeptieren und in Übereinstimmung damit zu handeln. So können alte Gewohnheiten und Gedankenmuster, die uns am Wachstum hindern, verwandelt werden. Wir werden zu Zeugen des göttlichen Willens, der sich in uns, durch uns und um uns herum entfaltet.

Der Transformationsprozess beginnt, wenn wir aufhören, die natürlichen Gesetze manipulieren zu wollen und stattdessen anfangen, uns ihnen bewusst zur Verfügung zu stellen, dem Unvermeidlichen mit Hingabe zu dienen. Wenn dies geschieht, nennen wir es „Karam Kriya“.

„Karam Kriya“ ist Sanskrit und bedeutet soviel wie „sein Karma Erschöpfen“, da es uns hilft, immer wiederkehrende Reaktionsmuster (Karma) hinter uns zu lassen und die volle Verantwortung für unsere wahre menschliche Bestimmung zu übernehmen. Vor diesem Hintergrund wird „Karma“ (Gesetz von Ursache und Wirkung) zu „Karam“ (übers.: „Freundlichkeit“), da wir begreifen, dass Karma nichts anderes ist, als die wahre Freundlichkeit des Göttlichen, die uns helfen soll, aus unseren Handlungen zu lernen, sodass wir irgendwann reif sind, uns bewusst wieder mit ihm zu vereinigen.

Karam Kriya bedeutet, dich Atemzug für Atemzug selbst zu opfern, um paradoxerweise der zu werden, der du schon immer warst. Es ist die praktische Erfahrung und die endgültige Einlösung des Satzes „Werde der du bist“.

Was zählt, sind die Zahlen

Zahlen als Prinzipien des Lebens sind so allgegenwärtig, dass wir sie für gewöhnlich kaum wertschätzen und nicht bewusst wahrnehmen. Gleichzeitig ist die Welt ohne das Vorhandensein von Zahl unvorstellbar. Inwiefern Zahlen uns alle etwas angehen, soll das folgende Beispiel zeigen:

1 – Wir alle haben 1 Seele, kommen von 1 und demselben Ursprung, und befinden uns mehr oder weniger in 1-Klang.
2 – Wir alle leben als Individuen (d.h. „In Division“), in einer Welt der Dualität. Die Gegensätze wie Oben und Unten, Tag und Nacht, Leben und Sterben, Gut und Schlecht prägen unsere Wahrnehmung und geben uns die Illusion von Zeit, als einem kontinuierlichen Fluss zwischen Gestern und Morgen.
3 – Dabei bewegen wir uns im 3-dimensionalen Raum, in einer Welt der Form, die auf unzähligen Dreiheiten aufbaut, wie den 3 Grundfarben des Lichts, der Dreiheit des Atoms (Positron, Elektron und Neutron), den 3 Schöpferkräften (Erschaffen, Erhalten, Zerstören).
4 – Und doch sind wir mehr als Zeit und Raum, denn unser Bewusstsein kann die Begrenzungen, die durch Dualität und dreidimensionale Form entstehen transzendieren – das ist die vierte Dimension.

Kurz gesagt:

1 ich existiere
2 in der Zeit
3 im Raum
4 auf bewusste Weise.

Dies ist die grundlegende Ausgangssituation eines menschlichen Wesens – und beruht vollkommen auf den Gesetzmäßigkeiten der Zahlen. Es ist eine Zahlensequenz, die als Entwicklung oder als gleichzeitige Überlagerung von Ebenen gelesen werden kann.

In ähnlicher Weise ist es möglich, die Zahlen überall im Leben zu studieren und so - gleich einem Röntgenblick - einen direkten Zugang zu den magischen Grundlagen unserer Existenz zu erhalten. Gemeint ist dabei nicht die menschengemachte Magie, die damit zu tun hat, Illusion einzusetzen, um zu manipulieren, sondern jene Magie, die uns alle auf wundersame Weise geschaffen hat und die sich nicht manipulieren läßt. So können wir lernen, unsere Illusionen zu durchschauen und wieder mit dem reinen Sein in Kontakt zu treten.


Infos zu:
Atma Singh
Impressum | Kontakt (Email) | Mediadaten | Suchmaschinenoptimierung | meditationskissen | Spirituelle-Anbieter