Spirituelles-Portal Impressum, Kontakt AT D Image Map

Notice: Undefined variable: widthGV in /var/www/web333/html/spirit/inhalt/grosseVeranstaltungen.php on line 27
Keine Daten gefunden
Kooperations-Partner
Anzeige
Zitat des Tages
Chines. Spruch
Ich jammerte, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich jemanden sah, der keine Füße hatte.


»Zitate suchen / selber eingeben

Text

Spirituelle Partnerbörsen im www/ Testbericht und Hinweise
Wolfgang Backhaus
Spirituell, ökologisch, ganzheitlich fühlende und meditierende Menschen ohne Partner haben schon seit Jahren die Möglichkeit , über speziell auf ihre Belange zugeschnittene Partnerbörsen, neue Partner zu finden. In den Profilfragen und Suchfunktionen kommen jedenfalls Punkte vor, die bei anderen Partnerbörsen einfach fehlen.
                  
Text auf Facebook etc. verlinken
Mehr Texte
Texte zum Thema
Profil
Viele Partnerbörsen fragen beim Ausfüllen des Profils mit Ankreuzkästchen nach Augenfarbe, Größe, Figur,  für welchen „Zweck“ die Partnerschaft gesucht wird: Liebe, Tanzen, Reise, Geschäft, Freizeit, Urlaub usw., Familienstand : ledig, getrennt, geschieden usw., Kinder vorhanden + wo diese leben, evtl. Kinderwunsch, Sternzeichen, Raucher oder Nichtraucher, Ernährung: z.B. vegetarisch, vegan, mit Fleisch, bevorzugte Landesküchen, z.B. chinesisch oder indisch oder…, Spirituelle Interessen von Anthroposophie, Advaita, Astrologie, Biodanza über Meditation bis Philosphie, Yoga, Veden, weiße Magie,  Zen, uvam,  bevorzugte Musikarten, Wo man die Freizeit am liebsten verbringt (z.b. auf der Couch, im Museum, beim Fernsehen, beim Tanzen, im Bett mit dem/der Liebsten, vor dem PC oder in der Natur oder oder….), bevorzugte Sportarten oder No Sports, u. ä..

Bei manchen Börsen ist es auch möglich, die Lieblingsvideos von you tube oder andere www-links als Empfehlung für andere einzugeben.

Im übrigen gibt es meist noch eine freie  Profilbeschreibung + ein kurzes Motto.

Foto
Alle bieten auch ein Fotoalbum für ein oder mehrere Fotos an.  Profile mit einem – ausreichend großen – Nah-Aufnahmen des Kopfes „mit der Schokoladenseite“ erhalten mit Sicherheit mehr Zuschriften als solche ohne Foto oder Ganzkörperfotos aus größerer Entfernung oder neutrale Fotos von Blumen oder spirituellen Bildern. Die erste Frage ist doch für die meisten Menschen: Wie sieht mein potentieller Partner aus? Wenn kein Foto veröffentlicht wurde, ist es auch möglich, in der mail zu fragen, ob man ein Foto bekommt oder eines freigeschaltet wird.

Gruppen/Chats

Es gibt auch meist noch Gruppen mit speziellen Themen – oder 2erChat und Gruppenchat . Manchmal ist auch ein Videochat möglich, bei dem man mit Hilfe einer Webkamera seinen Chatpartner auf dem Monitor sehen und hören kann.

Es ist auch möglich zu sehen, welche Besucher das Profil besucht haben.  (Teilweise abstellbar)

Entfernung zum potentiellen Partner/Mitfahrgelegenheiten
Beim Anklicken der Funktion „Partner suchen/finden“ gibt es meist die Möglichkeit, nur den Ort oder auch die PLZ mit Umkreissuche (wahlweise 10, 20 ,30 , 50, 100, 200 km oder deutschlandweit) einzugeben. Man kann auch  in bestimmten PLZ-Bereichen suchen (z.b. 49000-49999). Wenn man im Nahbereich niemand passenden findet, sollte man sich auch auf größere Entfernungen oder eine längere Wartezeit einstellen. Hierbei sollte man sich möglichst vorher klar werden, ob man evtl. eine Fernbeziehung oder Nahbeziehung wünscht.

Die Entfernungsangaben bei den Partnerbörsen beruhen meist auf Luftlinien. Um jedoch die wirkliche Entfernung (= Fahrtstrecke mit Auto)  in km/Minuten zu erfahren, empfehle ich, einen kostenlosen Routenplaner anzuklicken, z. B.  : http://route.web.de/. Dort besteht die Möglichkeit einer Auswahl zwischen verschiedenen Routenplanern. Ich arbeite da meist mit „map 24“.

Das mag zu Anfang etwas aufwendig erscheinen, nach kurzer Zeit klickt man sich da aber schnell durch. Bei manchen Börsen gibt es auch gar keine Entfernungsangaben.

Falls ihr Euch für eine Fernbeziehung entscheidet und für den Weg Kosten sparen möchtet, empfehle ich Mitfahrgelegenheiten im www zu suchen. Dort kann man kostenlos Mitfahrgesuche eingeben, unter Mitfahrgelegenheiten suchen und Kontakt aufnehmen. Bei einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft wird die direkte Kontaktaufnahme per Telefon erleichtert. Die Kosten betragen ca. 25 % des Bahnpreises.

Die beiden größten Mitfahrzentralen sind:
http://www.mitfahrzentrale.de/
http://www.mitfahrgelegenheit.de/

Besonderheiten/Beachtenswertes

Auch die Altersstruktur oder andere Kriterien sind der Suche eingrenzbar.
Bei den meisten Börsen kann man selber nach Partnervorschlägen suchen. Es gibt nur eine Börse, wo dies nicht möglich ist. Dort erfolgen die Vorschläge durch Vergleiche, wer zusammenpasst + mailversand. (s. Liste + unten).

Bei 2 Partnerbörsen muss das Profil in englischer Sprache sein. Hier sind relativ wenige Personen aus dem deutschsprachigen Raum eingetragen.

Meist gibt es auch noch ein Forum, Seminare + ein Branchenbuch + ähnliches.

Bei den kostenlosen Partnerbörsen ist die Suchfunktion manchmal nicht so komfortabel.
Bei den teilweise kostenpflichtigen Partnerbörsen sind die Funktionen für nicht zahlende Standardmitglieder eingeschränkt. Für das Ausfüllen eines Profils und das Hochladen eines Fotos sollte man sich mindestens 1 h Zeit nehmen. 

Dauer
Bei den kostenpflichtigen Börsen schwankt die Mindestzeit einer Mitgliedschaft zwischen mindestens 1 Monat und  mindestens 1 Jahr.

Preise
Die angegebenen Preise beziehen sich auf das jeweils günstigste Angebot, z.B. beträgt der Preis bei Gleichklang.de nur dann 30 € jährlich, wenn man für mindestens 3 Jahre abonniert. Bei 1jährigem Abo beträgt dieser Preis 40 € jährlich.

Die Preise schwanken bei den anderen zwischen 12  € monatlich, 10 € mtl. - 30 € für 3 Jahre, 40 € jährlich bis 90 € für 3 Jahre.

Tips
Wichtig ist auch noch, dass eine externe mailadresse eingegeben wird. Diese wird jedoch nicht veröffentlicht. Dorthin werden aber die Meldungen über Interessenten verschickt. Leute ohne Internet oder ohne PC sollten sich der Hilfe von Bekannten ihres Vertrauens bedienen.

Bei den externen oder  internen mails an ein Partnerprofil empfehle ich dringend, keine vorbereiteten Standardtexte zu benutzen, sondern immer individuell auf das jeweilige Profil einzugehen. Das wirkt einfach netter.

Manche Partnersuchenden tragen sich gleichzeitig bei allen oder mehreren Partnerbörsen – teilweise mit gleichem Nicknamen, Beschreibung oder Foto  – ein. Dies erhöht natürlich die Chance, jemanden in der Nähe zu finden oder gefunden zu werden. Allerdings ist dies zu Beginn einfach zeitaufwendiger, überall seine Daten einzugeben.
 
Du kannst Dir diese Arbeit ein wenig erleichtern, indem Du einen vorbereiteten Standardtext einfach immer wieder kopierst und woanders neu einfügst.

Nickname
Bei der Wahl des Nicknamens sollte man achtsam sein. „Graf Dracula“ oder „Dunkelziffer“, „Black door“
dürfte evtl. weniger Personen anziehen, als „Regenbogen“, „Sonnenblume“ oder „Lichtgestalt“. Auf gar keinen Fall sollte man hier den richtigen Namen eingeben. Hier ist für jede(n) was dabei.

Manchmal gibt es auch regionale oder überregionale Veranstaltungen der Portale, auf denen man die Betreiber und die Partnersuchenden persönlich kennenlernen kann.

Sexuelle Orientiertung

Alle Börsen bieten auch Personen, die nicht heterosexuell orientiert sind, aber zu anderen legitim sexuell orientierten Minderheiten gehören, eine Möglichkeit, verständnisvolle Partner zu finden. Spezielle Auswahlmöglichkeiten hierzu finden sich besonders bei Gleichklang.de

Mitgliederzahl

Die Zahl der Mitglieder bei den einzelnen Partnerbörsen ist teilweise sehr unterschiedlich (ca. 0 – ca. 22000 bundesweit Deutschland mit steigender Tendenz). Natürlich sind bei diesen spirituellen Partnerbörsen nicht so viele Leute eingetragen, wie bei den großen allgemeinen Partnerbörsen, z.B. parship.de oder neu.de. oder Elitepartner.de, die mehrere 100000 bis Millionen Mitglieder haben. Die spirituellen Partnerbörsen sind zur Zeit noch ein Nischenmarkt.  Dafür hat man aber hier die Garantie, dass die inserierenden Menschen im weitesten Sinne spirituell orientiert sind. Die Anzahl der Mitglieder sagt nichts über die Qualität der Partnerbörsen aus.  Jede® kann auch selbst dafür sorgen, dass diese Möglichkeit bekannter wird (Auslegen von Handzetteln oder -karten, info per mail, „Neuigkeitenbrief“, Reden im Bekanntenkreis, Link-Tausch, wenn man eine homepage hat). Bei einigen Börsen kann man auch im übrigen deutschsprachigen Raum (Österreich, Schweiz), innerhalb der EU oder sogar weltweit suchen und finden, falls für jemanden eine Fernbeziehung in Frage kommt oder man sehr oft unterwegs ist.  Die Gesamtzahl aller Mitglieder der untersuchten Börsen ist 42493 Personen. (Stand Oktober 2010)

Online/offline

Es ist bei den meisten Partnerbörsen möglich, ständig online zu sein, wenn man im Internet ist. Das hängt aber auch von der Kapazität des PC (Arbeitsspeicher) ab. Empfehlenswert ist, mindestens 1 x pro Woche auf die jeweilige homepage zu gehen. Das zeigt an, dass man weiter Interesse hat und man gilt dann als aktives Profil. Es wird bei manchen Börsen auch angezeigt, wann man zuletzt online war.

Aktiv/inaktiv
Als  inaktives Profil  gelten diejenigen, die schon längere Zeit nicht mehr online waren.  Ein inaktives Profil muss nicht unbedingt bedeuten, dass diese Person schon „versorgt“ ist und nur vergessen hat, das Profil zu löschen/deaktivieren.  Es kann natürlich auch an Urlaub oder Krankheit oder an anderen Gründen liegen, wenn  sich jemand längere Zeit nicht mehr online anmeldet.  Wenn dies voraussehbar ist, empfehle ich, das Profil zu ergänzen „Ich bin in Urlaub von – bis“ oder vorübergehend zu deaktivieren.

Löschen/Deaktivieren
Wenn nun der Glücksfall eintritt und man „versorgt“ ist, gibt es die Möglichkeit, das Profil vollständig zu löschen (dann ist es ganz weg) oder nur zu deaktivieren (dann wird man beim Suchen von den anderen nicht mehr gefunden, im Bedarfsfall kann man aber das Profil auch wieder aktivieren). Es ist auch eine Angelegenheit von Fairneß und Mitgefühl gegenüber allen anderen, sein Profil zu deaktivieren oder zu löschen, um nicht unnötige Hoffnungen zu wecken.

Mittelpunkt der Auflistung
Meine Auflistung stellt bewusst die Mitgliederzahl und den Preis in den Mittelpunkt. Auf die Auflistung rein religiöser, z. B. nur christlicher, Partnerbörsen wurde bewusst verzichtet.  Wenn die Liste um alle Besonderheiten, Vor- oder Nachteile erweitert würde, so würde die Angelegenheit sehr unübersichtlich.
Ich habe hier bewusst auch  auf eine Wertung verzichtet.

Chancen
Es  kann ja sein, dass man bei einer großen , kostenlosen Partnerbörse mit sehr vielen Mitgliedern „ nicht fündig“ wird,  aber stattdessen bei einer kleineren kostenpflichtigen Börse den Partner fürs Leben findet.  Die einzelnen Unterschiede der verschiedenen Börsen, Vor- und Nachteile muß schon jede® selber rausfinden.
Eine längere Wartezeit, bis man den oder die Richtige(n) findet, sollte man immer einkalkulieren (ein paar Monate bis evtl. auch Jahre)
Natürlich ist es auch möglich IRL (in real life) jemanden kennen zu lernen. Über solche Partnerbörsen hat der oder die Suchende jedoch die Möglichkeit vorher zu wissen :die andere Person sucht auch, ist spirituell orientiert, die Interessen stimmen mehr oder weniger überein und kann sich danach zur Kontaktaufnahme entscheiden.

Besonderheiten einzelner Börsen
Die Veggicommunity ist keine rein spirituelle Partnerbörse. Hier trifft man aber garantiert nur Vegetarier und Veganer, aber auch spirituell orientierte Menschen.

Die an Mitgliederzahlen größte Partnerbörse  Lotuscafe.de hatte im Mai 2010 schon 40000 Mitglieder.  Vom Betreiber wurden dann inaktive Profile gelöscht. Danach waren es nur noch ca. 18000. Inzwischen (Okt. 2010)  ist die Mitgliederzahl schon wieder auf 22000 angestiegen, so dass Lotuscafe immer noch die größte von allen ermittelten Partnerbörsen ist. Ein Jahresabo kostet zur Zeit 72 €. Es ist aber auch eine monatliche Mitgliedschaft möglich (12 €). Die verschicken auch kostenlos nette Infokarten, die man überall auslegen kann, um die Idee zu unterstützen.

Die zweitgrößte und preiswerteste spirituelle Partnerbörse in Deutschland ist  zur Zeit Seelenflirt (5103). Dort kann man kostenlos in den Profilen suchen. Eine Kontaktmail an die potentiellen Partner schicken, ist aber nur nach Zahlung möglich. Zur Zeit bietet Seelenflirt ein Sonderangebot an: 30 € für 999 Tage (also nur 10,96 € für 1 Jahr= 0,91 € pro Monat umgerechnet).

Zu Gleichklang.de ist noch folgendes zu sagen: Dies ist keine rein spirituelle Partnerbörse, aber……
hier gibt es zusätzlich auch (durch Ankreuzkästchen) folgendes: Ökologisch Orientierte, Friedensbewegte, Politischbewegte (eher links orientierte),  gesundheitlich Beeinträchtigte oder Behinderte, Menschen mit besonderen körperlichen Merkmalen (z.B. Kleinwüchsigkeit), Alleinerziehende, Ältere, asexuelle*.
*Asexuelle sind Personen, die zwar Freunde suchen, aber keine sexuellen Beziehungen. Wie in den anderen Börsen auch finden sich hier natürlich spirituell Orientierte, Vegetarier, Veganer. Hier erfolgt ein Eignungstest, psychologisches Matching mit %ualer Übereinstimmung. Es ist hier aber nicht möglich, selber unter den Profilen zu suchen. Man erhält die Partnervorschläge per mail vom Betreiber, soweit geeignete Personen vorhanden sind.  Im Vergleich zu einer traditionellen Partnervermittlung (mehrere 1000 € jährlich) ist der Preis recht günstig (ab 30 € jährlich bei einem Abo für 3 Jahre=2,50 € monatlich).  Bei Einkommen auf Hartz4 (AL2)-Niveau auf Antrag nur  6 € jährlich (= 0,50 € mtl).  Die Mindestlaufzeit eines Abos ist hier allerdings 1 Jahr.

Bei den beiden englischsprachigen Partnerbörsen (SpiritSingles + MarsVenusDating) bezieht sich die Anzahl der Mitglieder auf  Deutschland. Diese haben jedoch die meisten Mitglieder in USA + England. 

SpiritSingles hat z. B. weltweit 40000 Mitglieder. SpirtSingles will noch dieses Jahr in Europa mehr Werbung machen. 

MarsVenusDating wurde übrigens von John Gray – Autor des Buches „Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus“ gegründet (Mulitmillionär und Praktizierender der Transzendentalen Meditation TM, hatte lange persönlichen Kontakt zu Maharishi Mahesh Yogi). Bei beiden Börsen kann man auch z. B. „transcendental meditation“ unter „Hobby“ anklicken. (wenn man das praktiziert). Diese Partnerbörse ist aber offen für alle. Bei MarsVenusDating erhält man wertvolle Flirt-+ Dating-Tips in englischer Sprache. Aus Deutschland alleine haben sich hier allerdings nur je 10 Personen registriert.

Wer z. B. spirituelle Partner im Europäischen Ausland sucht (EU), weil er vielleicht in der Nähe einer Landesgrenze (evtl. zu BeNeLux, Frankreich oder Dänemark) wohnt,  kann hier bei SpiritSingles und MarsVenusDating aber zwischen einigen 100 Personen auswählen.

Kleine Bitte

Diese Feststellungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nicht alle Partnerbörsen bieten alle hier beschriebenen Funktionen.  Falls es neue Börsen gibt oder sich etwas ändert, wird um Info an den Verfasser über das Spirituelle Portal gebeten.  Die aufgeführten Zahlen können täglich mehrmals schwanken, da die Mitglieder ständig kommen und gehen.

Eine tabellarische Übersicht über die wichtigsten Eckdaten der Partnerbeörsen findet sich in dieser ->Tabelle


Im Internet findet sich außerdem noch folgender Vergleich zwischen verschiedenen spirituellen Partnerbörsen : http://www.singleboersen-vergleich.de/spezial-singleboersen-5a-esoterische-singles.htm
Dieser Vergleich ist aber nicht so umfangreich wie diese, meine Auflistung.
(Stand der Erhebung: Oktober 2010) © Wolfgang Backhaus
 
Text auf Facebook etc. verlinken
                  
Impressum | Kontakt (Email) | Mediadaten | Suchmaschinenoptimierung | Datenschutz | Spirituelle-Anbieter