Spirituelles-Portal Impressum, Kontakt AT D Image Map

Anzeige

Notice: Undefined variable: widthGV in /var/www/web333/html/spirit/inhalt/grosseVeranstaltungen.php on line 29
Keine Daten gefunden
Kooperations-Partner
Anzeige
Zitat des Tages
Gaia
www.gaia-satsang.com

Heilung ist, jetzt zu erkennen, wer du wirklich bist.


»Zitate suchen / selber eingeben

Unsere Buch-Empfehlung


Gott wird erwachsen
Gott 9.0: Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird
Buch von M. & W.T. Küstenmacher, T. Ha

gelesen von Monika Herz

Die Autoren teilen die Menschheitsentwicklung in 9 Epochen, deren jeweiliges Gottesbild den Entwicklungsstand spiegelt. Sie schätzen, dass sich die Menschheit mehrheitlich derzeit bei der Wahrnehmung von Gott 4.0 befindet. Wie bei einem Computerprogramm wird „Gott“ von der Menschheit mit updates versehen. Gott 4.0 ist mächtig, sieht und hört alles, bestraft und belohnt nach Belieben und gehört eigentlich in das Zeitalter der Feudalherrschaft. Die nächste Stufe in der Menschheitsentwicklung war die Zeit der Aufklärung und der Wissenschaft.

Die Wissenschaft hat es jedoch versäumt, ein eigenständiges Gottesbild hervorzubringen. Wie sollte sie auch, da es gerade auch ihr Anliegen war, zu beweisen, dass Gott 4.0 gar nicht existiert. Ein wissenschaftliches „Gottes“-Bild haben nach meiner Kenntnis nur die Buddhisten hervorgebracht, als Wissenschaft des Geistes.

Die westlichen Naturwissenschaftler gewinnen in den letzten Jahrzehnten jedoch zunehmend Erkenntnisse, in denen sich die Bereiche von Natur und Geist überlappen. Dort entsteht auch bereits ein neuer „Gottes“-Begriff. Da das Wort „Gott“ belegt ist mit dem Bild eines Vaters, der im Himmel wohnt und herabsieht, ist das Wort „Gott“ für diese Ebene der Wirklichkeitserkennung nicht wirklich passend.

Eigentlich müsste ein neues Wort erfunden werden. Vielleicht wäre „Es“ neutral genug. In der auf die Aufklärung folgenden Passage der Menschheitsentwicklung wird dieses „Es“ dann zum „Wir“. Die Autoren schätzen den Anteil der Weltbevölkerung auf diesem level auf etwa 10%. Es beinhaltet eine Welt, in der ein Geist von Kooperation und Gemeinwohl vorherrscht. „Gott“ ist in dieser Anschauung das „Große Ganze“, WIR eben. Die Ausrichtung bleibt begrenzt auf das Kollektiv.

In der nächsten Stufe, der etliche Individuen,  aber vielleicht nur 1% der Weltbevölkerung angehören, wird „Gott“ systemisch und erstmals „wie von oben“ gesehen. Menschen auf diesem Bewußtseinslevel haben alle anderen Ebenen integriert. Sie verurteilen nicht und können sehen und akzeptieren, dass andere Menschen sich auf anderen levels befinden. Diese spirituelle Ebene ist verwoben mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaft. Geist ist Leere. Das Netz Indras aus der Schöpfungsgeschichte des Hinduismus wird als internet genutzt und stellt alle benötigten Informationen zur Verfügung. Der Geist ist klar und wach.

Auf der 8. Stufe der Menschheitsentwicklung sehen die Autoren nur einige wenige Persönlichkeiten, (vielleicht Tausend der Weltbevölkerung), die teils als Weisheitslehrer auftreten. Ihre Art wahrzunehmen wird als „fraktal“ bezeichnet. In jedem Teil spiegelt sich das Ganze wieder. Der vietnamesische Mönch Thich Nhat Than oder der Wissenschaftler Ken Wilber werden als Beispiele genannt.

Die 9. Stufe, also Gott 9.0 wird als noch nicht benennbares beschrieben. Möglicherweise handelt es sich um Menschen, die das, was die Buddhisten „höchste Erleuchtung“ nennen, verkörpern. Im Netz Indras – vielleicht auch im internet – erscheinen sie als Juwelen, als Diamanten, die sich im Netz gebildet haben. Jeder Diamant zeigt in sich jeweils das gesamte Bild. Man könnte auch spekulieren: Sobald sich eine ausreichende Zahl von „Diamant- Wesen“ gebildet hat, öffnet sich das Auge des Planeten und „Gott“ sieht sich selbst. Eine weitere Annahme ist, dass sich mit diesem Entwicklungsschritt auch die alten Menschheitsmythen erfüllen.

Die Autoren von Gott 9.0 (und frühere Autoren wie Ken Wilber) haben der Theorie eines sich spiralförmig entwickelnden Bewusstseins jeweils Farben zugeordnet . Die Farbgebung hat den Zweck, das Verständnis dieser hochkomplexen Zusammenhänge durch die gedankliche Querverbindung mit Farben zu erleichtert. Wenn wir also zum Beispiel von einem gelben Stadium oder von einer gelben Persönlichkeit sprechen, meinen wir damit nicht die FDP, sondern die Internet-Kultur.
Hier eine Übersicht:

Gott 1.0 = Urzeit, Farbe beige, Instinkt und Überleben,
Gott 2.0 = seit etwa 50.000 Jahren, Farbe Purpur, Magie und Clan
Gott 3.0 = seit etwa 10.000 Jahren, Farbe Rot, Krieg und Eroberung
Gott 4.0 = seit etwa 5.000 Jahren, Farbe Blau, Königreiche und Heilige Ordnung
Gott 5.0 = seit etwa 650 Jahren, Farbe Orange, Wissenschaft, Unternehmergeist und Erfolg
Gott 6.0 = seit etwa 100 Jahren, Farbe Grün, Menschenrechte, Gemeinschaft, Gleichheit
Gott 7.0 = seit etwa 50 Jahren, Farbe Gelb, Komplexität, Multi-Perspektiven, systemisch-integrativ
Gott 8.0 = seit etwa 20 Jahren, weltweite Vernetzung, Kooperation und Spiel
Gott 9.0 = Jetzt-Zeit, Gipfel- Erfahrungen, unendliche Weite
Gott 10.0 = ?!

Ein absolut spannendes Sachbuch, das leicht verständlich einen möglichen Entwicklungsprozess sowohl des Einzelnen als auch der ganzen Menschheit darlegt. Empfehlenswert!


Rezensentin: >> Monika Herz

 
Text auf Facebook etc. verlinken
                  
                  
Text auf Facebook etc. verlinken
Mehr Texte
Texte zum Thema

Gott 9.0: Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird
Buch von: M. & W.T. Küstenmacher, T. Ha
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Preis: 22,99 €
Impressum | Kontakt (Email) | Mediadaten | Suchmaschinenoptimierung | Datenschutz | Spirituelle-Anbieter